(49)

Ich schreibe jetzt nur noch den Toten. Manchmal schreiben sie zurück. Es ist nicht unheimlich. Einladend ist es auch nicht. Sie führen mich nur immer näher an eine Schnittmenge heran. Und meine Schritte (und vielleicht auch meine Schrift) werden willkürlicher, entziehen sich meinem Wissen. Werden weicher. Und nennen es Wehmut.

3 Gedanken zu “(49)

  1. Schnitt, Schritt, Schrift – gefällt mir. Die Häufung der W’s gegen Ende macht die Weichheit hörbar/fühlbar. Entzieht sich etwas jemandes Wissen – kann das bedeuten, dass es sich dem Wissen von jemand anderem (außerhalb der eigenen Reichweite) annähert? Ist das sich entziehende Wissen Totenwissen?
    Ich erwarte natürlich keine Antworten, oder erst in hundert Jahren.

  2. Liebe Elke, genau so. Ich kenne diese Gedanken und meine Gestimmtheit auch. So gut formuliert, eindrücklich, nahberührend, dennoch mit der dir eigenen Leichtigkeit. Die es gerade bei diesem Thema einfacher macht, sich einzulassen. Herzlich, Bess

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s