(7)

Irgendetwas frisst die Wahrheit. Und dieses Etwas ist sehr hungrig. Seine Sätze sind klar und kurz. Es holt alles aus dir heraus, und wirft es dieser angeblichen Wahrheit vor, die es blass macht und grau und klebrig und uneindeutig. Verunsichernd. Und entschieden leblos.

Ein Gedanke zu “(7)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s