Schließlich starben wir als ungeborene Worte

Wir baden aus

was du vergessen hast

wir baden dein vergessen aus

wir baden dein versagen in unserem vergessen

wir baden das klagen in unseren tränen

wir untersagen das baden im vergessen

wir errichten listen

wir pflanzen bäume an

wir rotten räume aus

wir kultivieren die angst

wir baden die wehrlosen in ohnmacht

wir schneiden die haare und kürzen den weg

wir sind zeugen des werkes

wir bezeugen das werkzeug

das sind wir

wir rühren die trommel

aber keinen finger

(15)

Nach der Lesung, die ich im Netz gesehen habe, noch einmal Benjamin Maack gelesen, und mich wiedergefunden: das schlechte Gewissen, dass wir nicht die Eltern sein können, die unsere Kinder verdient hätten. Diese endlose Scham, sie in das eigene Versagen mit hinein zu ziehen. Nicht zu genügen, wieder einmal versagt zu haben. Und davor die quälend lange Zeit, in der wir nur funktioniert haben, weil wir uns dieses Versagen nicht eingestehen konnten, weil es auf keinen Fall sein durfte, dass wir unsere Kinder dermaßen enttäuschten. Reiß dich zusammen sagten wir uns, bis wir endgültig nichts mehr fühlen konnten. Und nicht einmal mehr funktionieren.

Einsamkeit

Morgens, wenn ich noch völlig müde bin, und trotzdem nicht mehr einschlafen kann, herrscht vollkommenes Chaos der Gedanken im Kopf. Mein Versagen als Mutter, das immer wieder erneute Verlieren der Kinder, und der ganze Rest.

Was wir alle brauchen ist Vertrauen. Etwas, das uns niemand geben kann, wenn wir es uns nicht selbst schenken können. So schwierig (so einfach) bleibt es bis zuletzt. Das ist das Wesen der Einsamkeit.

Der Riss

Eine sehr ruhige Oberfläche.

Kein Prinz würde kommen, um sie wach zu küssen. Die Zeit arbeitete nur noch auf diesen großen endgültigen Schlaf hin.

Im wachen Zustand hätte sie sich eingestehen müssen, dass sie gescheitert war, dass sie jetzt mit den kleinen flüchtigen Beschäftigungen die Scherben so zusammenhielt, dass sie sich immer noch einreden konnte, was man da sah, sei nichts weiter als ein Riss. Ungeschickt geflickt vielleicht. Aber nicht erheblich.

Darum blieb sie liegen. Blieb ihr Leben liegen. Sie betrat es nur noch selten, mit vorsichtigen Schritten (um nicht noch mehr zu zerstören. Wer weiß wieviel Erschütterung der Riss verträgt), schließlich gar nicht mehr.

Sie hatte versagt. Sich weitere Schritte versagt. Wortlos, kampflos und sehr gründlich.