(54)

Olga Martynova schreibt, dass jedes Leben ein unlösbares Problem ist.

Unsere Aufgabe ist, Verantwortung dafür zu übernehmen.

Ein Gleichgewicht zu finden. Eine Mitte. Uns.

Was vielleicht nichts anderes ist, als unsere ureigene Art mit dem unlösbaren Problem umzugehen.