Tadeusz Dabrowski

Im anderen Zimmer liegt Vater, liest vor dem Schlafen.

Er hat mir immer gegeben, was ich brauchte.

Ich glaube, ich bin gut zu ihm.

 

Wir liegen in benachbarten Zimmern, Stille, man hört das Wasser

in den Heizkörpern murmeln. Die Zeit vergeht. Was sonst

kann ich tun, ihn endlos umarmen, immer wieder sagen:

 

Ich liebe dich? Ich finde nicht. Also liege ich da und denke

an sein altes Herz und die abnehmende Zahl

der ihm zugedachten Schläge. So viel Liebe, und keine Ahnung

 

wohin damit.

[aus: Die Bäume spielen Wald – Lyrik Kabinett]