Vom Verhältnis von Torheit und Verblendung

 

Hieronymus Bosch- Detail aus Das Weltgericht. Museo del Prado
Hieronymus Bosch- Detail aus Das Weltgericht. Museo del Prado

„Torheit ist nicht Sünde, sondern das unausweichliche Gesetz des Lebens. Nur, wenn sie sich selbst durchschaut und akzeptiert, kann sie die eingebildete Weisheit, als die schlimmste Form der Verblendung, vermeiden.“ Hans Belting in seinem Buch über Hieronymus Bosch.

 

Hieronymus Bosch

Hieronymus Bosch Bilder faszinieren mich, seit ich sie das erste Mal gesehen habe. Cees Nooteboom geht es ähnlich, und er hat einen sehr lesenswerten Essay darüber geschrieben. Ein Buch, das ebenso viel über das Wunder des Sehens und Begreifens erzählt, wie über den großartigen Maler Hieronymus Bosch und seine zeitlose Kunst. Ich habe „Reisen zu Hieronymus Bosch. Eine düstere Vorahnungbesprochen.