Wir sammeln Beweise

Wir sammeln Beweise. Die feinen Linien in den Gesichtern. Und was es bedeutete, wenn sie sich trafen. Jeder durfte eine Vermutung aufstellen, und derjenige, dessen These am stichhaltigsten war, oder der sie am überzeugensten vortragen konnte, gewann. Ich konnte das nie unterscheiden. Ich konnte nie entscheiden, was schließlich den Ausschlag gab. Die Form oder der Inhalt.

Möglicherweise ging es nur darum nicht nach der Wahrheit zu suchen, sondern möglichst schnell irgendwelche Schlüsse zu ziehen.

(21)

Die Erfahrungen, die wir machen; aktiv, lustvoll – und die anderen, die uns widerfahren, sich einschreiben. Einschneiden. In die Gesichter und Geschichten schreiben.

Die Gewalt unüberlegt nachgeplapperter Redewendungen. Einwandfrei. Widerspruchslos. Ein Sprechrhythmus, der sich öffnet für den Sinn, indem er ihn hinter sich lässt. Der Moment Dunkelheit, wenn man durch die Oberfläche ins Innere vordringt.

Eintauchen in die Vergänglichkeit.