Gruppendynamik

Es ist ja eine Sache, sich theoretisch mit Gruppenprozessen und Gruppendynamik auseinander zu setzen, und eine ganz andere, selbst Teil dieser Prozesse zu sein. Ich mag das gemeinsame Tun in meinen kreativen Kollektiven. Das Schreiben nach Impulsen mit meinem Lyrikkollektiv, die gemeinsam konzipierten Lesungen. Während der Pandemie, als die Kontaktbeschränkungen ganz arg waren, haben wir begonnen ein Kettengedicht zu schreiben. Irgendwie bot sich diese Art der gemeinsamen Arbeit an, in einer Situation, in der persönliche Treffen so gut wie unmöglich waren. Das Tun hat Spaß gemacht. Vor einigen Monaten, Anfang des Jahres haben wir dann beschlossen, das Projekt zu beenden. Und genau das hat sich für mich gut und stimmig angefühlt. Leider wollen die anderen drei nun unbedingt ein Buch daraus machen, Fördergelder sind beantragt und bewilligt worden und jetzt geht es also um Layout, mögliches Vorwort, Feinschliff. Und für mich um die Frage, warum ich all das nicht will. Weder das Buch noch die Arbeit daran. Kommt da doch wieder das Ego durch, das allein präsentiert werden möchte, nicht als eine in einer Kette (zumal unsere Stile sehr unterschiedlich sind, was alles spannend macht, im Prozess, aber ästhetisch schwierig für mich als Druckerzeugnis)? Oder ist es die Energie, die ich lieber für etwas aufbringen möchte, das gerade erst entsteht, das noch entstehen soll? Ich glaube es ist von beidem ein wenig.

Gleichzeitig läuft ein zweiter Gruppenprozess. Mit einigen bildenden Künstlerinnen habe ich vor einiger Zeit über das Phänomen Tochter nachgedacht. Was bedeutet es eigentlich Tochter zu sein? Welche Geschichten haben wir als Tochter? Jetzt gab es erst die eine und dann die andere Ausstellungsmöglichkeit. Ein ewiges Hin- und Her. Seit Monaten geht es nur noch darum, Termine zu finden, die doch wieder verschoben werden. Ich verliere dann ganz schnell das Interesse am gesamten Projekt. So ein wenig bin ich vermutlich eine Organisationslegasthenikerin.

Ich sitze das alles jetzt einmal aus und lerne bestenfalls nachhaltig etwas über Gruppenprozesse und Gruppendynamik.