(56)

Ich erledige mich mit einem Federstreich.

Das Geheimnis, von sich selbst zu sprechen und dabei einfach nur aufrichtig zu sein, liegt darin, sich ernst zu nehmen.

Der Kindheitsfreund von P., der eine Zeitlang unser 3. Kind gewesen ist, taucht wieder auf. Weit nach Mitternacht begegne ich den beiden in der Küche und es ist alles wie immer, nur dass alle Beteiligten 10 Jahre älter sind.

Es passiert nichts Großartiges. Ich werde nur immer älter und manchmal übermannt mich die Hoffnungslosigkeit. Sie umfasst nie die ganze Welt, obwohl es ausreichend Gründe gibt. Sondern beschränkt sich auf meinen Nabel.