Der Kern

Als wäre es eine Lösung, sich mit du anzusprechen, wenn man das ich vermeiden will. Jeder Mensch ist eine Zwiebel. Mehrere Schichten Haut und darunter noch mehr Haut, immer verletzlicher, aber standhaft im Versuch irgendeine Art von Schutz zu bieten. Und darunter, in unendlicher, unerkannter Einsamkeit, der Kern.

Ich weiß nicht, was ein Kern ist. Ich verliere mit jedem Tag die Eindeutigkeiten. Verliere mich? Wer bin ich? Wer bist du denn? Die Frage der selbsternannten, sogenannten Autoritätspersonen. Vielleicht wissen sie selbst nicht, was das bedeuten soll.

11 Gedanken zu “Der Kern

    1. Darüber denke ich jetzt schon eine Weile nach, vielleicht unterscheiden sich Menschen auch darin? Manche haben so etwas, wie einen Kern, oder suchen zumindest danach, während andere viel offener sind, und daher eher das Gefühl haben, es gibt einen Durchgang?

    1. Ertappt, weil es natürlich stimmt, dass Zwiebeln keinen Kern haben, da sind die Assoziationen einfach durcheinander geraten. ja, und vielleicht stimmt auch der zweite Teil, dass wir alle Schichten sind, manche sind Vergangenheit, andere Zukunft und eine ist gerade jetzt.

  1. Der Kern als Same.
    Der Kern als Zentrum.
    Der Kern als Anfang, als Ende.

    Aber wir? Ich? Du? Sind wir Bekernte? Hm. Oder sind unsere Innens auch unsere Außens? Eingestülptes Innen um vermeintlich zu schützen, was geschützt werden müsste?
    Wo fange ‚ich‘ an, hörst ‚du‘ dort auf? Oder sind wir (alle) unterirdisch eins?

    1. Ich habe mir den Kern als das gedacht, an dem wir alle gleich sind, dieses unreduzierbar gemeinsame Menschsein, also durchaus ein Ausgangspunkt für die Verbindung von allem, Und deine Fragen verstehe ich als Schichten, die jede Zwiebel für sich selbst beantwortet, weil Individualität ja nicht im Widerspruch steht, zu diesem gemeinsamen Kern, sondern eigentlich erst gewürdigt werden kann, wenn eine diesen Kern gefunden hat.
      Vielen Dank für die Fragen, die mich haben weiterdenken lassen.

      1. Oh, ja, so irgendwie sehe ich den Kern auch, als Zellkern, wir als einzelne Zellen, alle verbunden.
        Danke dir für die Anregungen!

      1. aber doch nicht der zweifel eine zwiebel zu sein,oder doch, ich weiß nicht

  2. oh, schön philosophisch. ist ein ich nicht immer auch ein bisschen du? und der kern… ja, der ist unergründlich, aber doch, auch ich fühle, dass es solch einen geben könnte, was auch immer ihn ausmacht. einen lieben gruß zu dir!

Schreibe eine Antwort zu sebastianmeisel Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s