(28)

Vielleicht ist es das, was mich so anzieht an Essays; dass sie ihr Thema nicht erschöpfend abhandeln müssen, sondern innerhalb der eigenen Grenzen frei sind, persönliche Verbindungen zu ziehen, eine vorläufige Antwort zu geben, ohne behaupten zu müssen, sie sei allgemeingültig.