25. Dezember

Ich glaube diese Sache mit der Kreuzigung nicht so wörtlich, habe ich zu M. gesagt, und dann hatte ich nicht den Mut, zu sagen, wie ich es meine. Dass wir (jeder einzelne von uns mit seiner Angst und Negativität) Jesus immer wieder ans Kreuz nagelt. Und dass ebenso jeder von uns das Potential hat, ihn wieder auferstehen zu lassen.

Weihnachten ist, wenn jeder erkennt, dass er selbst das Kind in der Krippe ist, wie U. es gesagt hat. Oder S, die sagt: das sind alles wir.

5 Gedanken zu “25. Dezember

  1. Ja, so empfinde ich das auch.

    Aber ich glaube auch an etwas/jemand, der uns beschützt wenn wir „im finstern Tal“ wandern. Ich habe das so erfahren in meinem dunkelsten Stunden.✨✨✨

  2. Mir wird nichts mangeln.

    Wenn ich es mir nicht selbst versage. Und wenn ich akzeptiere, daß auch ich er bin und er ich ist und ich mich immer wieder ans Kreuz nagele (na den Pranger stelle usw. usf.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s