Tomas Espedal – Biografie, Tagebuch, Briefe

Die Auseinandersetzung mit Form und Inhalt, das Verständlichmachen des Unsagbaren und gerade darum umso tiefer prägenden, das ist es, worum Espedals Schreiben immer wieder kreist. Radikal im besten Sinne des Wortes, weil er immer wieder versucht, zur Wurzel des Schreibens zurück zu kehren.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Tomas Espedal – Biografie, Tagebuch, Briefe

  1. Danke für diese sehr ausführliche Besprechung, ich habe erst ein Buch von Espedal gelesen, Wider der Kunst und war sehr angetan! UNd ja, ich lese seins lieber als Knausgard, der mir dann doch mit der Zeit zu minutiös wurde und mich immer wieder fragen ließ, ob ich das alles denn so genau wissen will, nein, will ich nicht! Damit will ich sein Werk nicht schmälern, ich habe ja auch einiges voller Begeisterung gelesen und Vergleiche sind eh immer wieder so eine Geschichte…
    herzliche Grüße
    Ulli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s