Fäden und Stricke

Ein Weg besteht aus einer unübersehbaren Ansammlung an Fallstricken (als Kind kann man einen verlorenen Tag aus vollstem Herzen betrauern, die Wut einfangen, zusammenknüllen und aus dem Fenster werfen – aber später, viel später erst, kehrt sie als untröstliche Wehmut in ein gealtertes Hirn zurück)… Ich verliere den Faden, weil ich nichts zu sagen habe, und unversehens wird aus dem Faden ein Strick, an dem sich mein Großvater erhängt hat. Es wurde nie viel geredet über diesen Vorfall, inzwischen sind alle, mit denen ich reden könnte, tot. Überlebt hat die Erinnerung, wie mein rüstiger, kugelrunder Opa mit mir zum verwaisten Güterbahnhof wandert, damit ich Unmengen von Eicheln für die Tiere im Winter sammeln kann.

Und an seine Angewohnheit, immer eine Kastanie in der Jackentasche zu tragen.

 

Advertisements