Langeweile

Vielleicht ist das mein größter Fehler, dass mir nie langweilig ist. Mir ist ja nur darum nie langweilig, weil ich mich nie entscheiden kann. Weil es immer etwas zu überdenken, abzuwägen und nachzugrübeln gibt.

Ich kann morgens im Bett liegen und überlegen, was ich zuerst machen soll. Und wenn mich dann abends einer fragt, was hast du gemacht, sage ich: überlegt. Und wer mich kennt (aber natürlich ganz anders ist, als ich) übersetzt das mit „nichts“, und wundert sich, warum mir das nicht langweilig wird. Dabei ist es ja, ganz im Gegensatz zu dem Eindruck, den es erweckt, unglaublich anstrengend.

Vermutlich ist das der Grund, warum ich trotz des vielen unbeweglich Herumliegens nicht dick werde. Denn mein Kopf läuft ja Marathon.

Advertisements