Elisabeth Masé

Elisabeth Masé hat sich mit mir über ihr Projekt das Kleid, über Schmerz und Kunst unterhalten. Wir teilen das Gespräch auf Fixpoetry. 

Advertisements

5 Gedanken zu “Elisabeth Masé

  1. Ich danke für dieses Interview, nun ist mir, als wäre mir ein Faden zugeworfen worden, den ich in der Hand halte, noch nicht wissend wohinein ich ihn verweben werde. Auch ich kenne den roten Faden, der sich immer mal wieder in meinen Bildern und Worten zeigt- Elisabeth Masés Satz. dass es der Schmerz ist, der sich durch unser Leben zieht und uns hierhin und dorthin bringt, ist eine tiefe Wahrheit-
    herzlichst
    Ulli

      1. Ich will mir ihre Bücher „gönnen“ und bin dir so dankbar, dass du uns Elisabeth Masé hier vorgestellt hast, ihre Bilder wohnen nun schon eine kleine Weile in mir, ich empfinde ihrs als nachhaltig und das will doch was heissen in diesen Zeiten voller Bilder und Worte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s