11. November

Erst die Nachricht vom Tod Leonard Cohens, und jetzt auch noch Ilse Aichinger.

Die Aufgabe von Literatur ist nicht die Suche nach Wahrheit, sondern das Säen von Zweifeln, das Sensibilisieren für die Vielfalt, für all das, was unter der Oberfläche liegt, also eigentlich eine allumfassende Öffnung. Literatur gelingt, wenn sie Einseitigkeit bewusst macht, in Vielfalt oder Einsicht verwandelt. Der Verzweiflung das Vertrauen in die Kraft der Fragen entgegen setzt. Das hat sie immer getan, die große Ilse Aichinger. Jetzt durfte sie endlich endgültig verschwinden.

Advertisements