(12)

Sie begann sich zu verlieren, an die Vernunft. Alles wollte ihr Verstand erklären, bevor sie die Möglichkeit hatte, es zu empfinden. Wenn sie sich zu wehren versuchte, schickte der Geist ihr Erinnerungen. Sie sollten ihr zeigen, was sie verloren hatte, wie viel sie versäumt hatte, und in wie vielen Fällen sie jämmerlich versagt hatte.

Manchmal wurde sie aufmüpfig und fragte: Was ist Versagen? Etwas Unausgesprochenes? Ein Bild, auf dem man nichts erkennt? Eine Liebe, die man nicht einmal zurückweist, weil sie einen gar nicht erst erreicht? Eine Nachricht, die sich selbst auslöscht, bevor sie über die albern schmerzhafte Selbstbezogenheit hinausgehen kann?

Jeder Buchstabe ist ein Schritt zu auf deinen Tod, mahnte der Verstand, und sie glaubte (und fühlte!) es selbst nicht, wenn sie antwortete: Aber jeder dieser Schritte heißt Leben, selbst der letzte noch. Erst nach den Schritten, dem Atem, ist Tod.

Advertisements