(11)

Es gab diese Nachrichten. Jeden Tag neue Attentate, Menschenrechtsverletzungen und unschuldig Getötete, und wir lebten einfach weiter, kochten, aßen, schauten auf unsere Handys. Wir waren ratlos. So sehr, dass wir es selbst nicht mehr wahrnahmen.

Advertisements