20. Juni

Wir haben still gehalten und fest gesessen, so merkten wir nicht die fehlende Unruhe, den fesselnden Halt. Alles war nur vermeintlich, aber weil wir so still waren, übertönte das Murmeln alles, und wir fühlten uns auf eine erhabene Weise bereit (selbst unsere Selbstlosigkeit auszuhalten, vielleicht sogar unsere immense innere Leere auszugestalten).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s