Alter

„So weit zurückgelassen im Verlust –“

diese Zeile steht in Antije Krogs Gedicht Morning tea.

Was bedeutet das?

Die Alten: zurückgelassen im Verlust. Zurückgelassen von wem? Und was heißt das, im Verlust zurückgelassen worden zu sein? Dass der Zugewinn, Zukunft und neue Erfahrungen jetzt den anderen vorbehalten sind und für uns, die Alten, bleibt nur der Verlust, die Zukunft als Erwartung des nächsten Verlustes? Und mit jedem Verlust wächst die Entfernung von den anderen, den Kindern, den Jungen, denen, die noch nicht im Verlust wohnen.