(27)

Wenn das Leben ein Widerspruch ist, (gegen den Tod zum Beispiel), scheint es folgerichtig, Trost in Paradoxen zu suchen und zu finden (darin zu verschwinden). Oder vergeben. Und die Frage: wem vergibst du dein Leben?