Hörst du drei oder vier Lieder mit mir – Die Geschichte eines Scheiterns

Als ich von Asals Projekt las, und kurz darauf all die sehr gelungenen Beiträge lesen konnte, dachte ich noch, ich müsste auch etwas beisteuern können zu diesem Thema. Von diesem Konzert von Blumfeld im Forum erzählen, als sie noch so klein und unbekannt waren, dass sie in diesem Jugendzentrum in Enger gespielt haben, oder von Minimal Compact genau dort, ein großartiges Konzert vor gerade mal einer Handvoll Menschen, oder von diesem Lied, das ich noch heute gerne höre

. Als ich das hörte, war ich 17 und (wieder einmal) verliebt. Der Typ passte überhaupt nicht zu mir, und eigentlich sah er nicht einmal im Entferntesten so aus, wie die Jungs aussahen, die mir gefielen, und dementsprechend mies habe ich ihn behandelt, als mir das klar wurde. Nur hat das ja nichts mit dem Lied von The The zu tun. Ich kaufte mir die Soul Mining damals nur wegen dieses Liedes, das ich den ganzen Tag lang hören konnte, ohne es über zu bekommen, aber natürlich auch, ohne dass es mein Leben veränderte, obwohl ziemlich indirekt auch an dem Tag, als sich mein Leben wirklich änderte, Musik eine Rolle spielte. Als die Wehen einsetzten guckte ich gerade MTV. Und während ich versuche, daraus eine Geschichte zu machen, springen meine Gedanken zu dem Lied, das auf meiner Beerdigung gespielt werden soll:

Wayfaring stranger, natürlich von Johnny Cash.

Oder zu Hänschen Klein, dem Lied, mit dem sich mein zweiter Sohn nach vielen, unendlich vielen erfolglosen Versuchen mit anderen Liedern, endlich beruhigen ließ. Ein Lied, das daraufhin das Lied wurde, das ich ihm beinahe täglich vorsang, so dass ich nach und nach alle Strophe auswendig konnte, und unwillkürlich begann, mir Gedanken über die Geschichte des Liedes zu machen, so dass ein paar Jahre später diese Geschichte daraus entstand.

Zum Abschluss könnte ich noch von meiner großen Verehrung für Jack White und von „Der Leiermann“ aus der „Winterreise“ erzählen. Und mir zum Abschluss die Frage stellen, ob es für oder gegen eine Bedeutung von Musik in meinem Leben spricht, dass es mir partout nicht gelungen ist, mich auf ein oder zwei Lieder zu konzentrieren, und eine Geschichte dazu zu erzählen.

Advertisements

7 Gedanken zu “Hörst du drei oder vier Lieder mit mir – Die Geschichte eines Scheiterns

  1. Ich kann darin kein Scheitern erkennen… im Gegenteil, ich habe drei oder vier Seiten an Dir entdeckt, die ich so bislang nicht durchscheinen sah..;-) – Im Übrigen ist das ein wunderbares Stück für die letzte große Reise über den Jordan, aber den alten Cash liebe ich ja ohnehin. Und in der Zeit, als ich nur still mitlas, habe ich übrigens durch den Leiermann hier bei Dir die Winterreise für mich entdeckt. Zeit, Dir an dieser Stelle dafür zu danken!

  2. ich könnte mch auch nicht nur auf zwei festlegen, dazu gibt es zu viele Momente und Zeiten mit bestimmten Liedern oder Sinfonien und … aber es öffnet sofort Welten, wenn ich beginne darüber nachzudenken, schön!

  3. Die Begrenzung ist tatsächlich schwierig. Ich könnte auch noch so viel schreiben, zu The The, Elvis Costello und Nina Simone und und und… Du bist also nicht gescheitert, das sehe ich auch nicht so! Unsere Leben sind verwoben mit Tönen, mit Musik und Melodien. Das sehe ich bei meinem Sohn, der überall neue Lieder aufschnappt und fast ständig singt. Dein Text zeigt auf sehr schöne und eindrückliche Weise, was Musik für dich bedeutet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s