Wasser

Einen Essay über das Wasser würde ich gerne schreiben. Was nahe liegt. Da ist der elektrisierende Satz von Keith Waldrop „Wir sind nur Wellen, wir wissen nichts vom Wasser“, der bis jetzt nichts von seiner Faszination verloren hat. Die Bilder von Fang Lijun. Die Texte zum Meer. Und natürlich Anne Carson. Ihre „Anthropologie des Wassers“. Schreiben ist Schwimmen, immer wieder untertauchen, sich in der Strömung verlieren, verzweifelt versuchen zum Ufer zurückzukehren.

Das Wasser, wie es Grenzen überschreitet, sich ansammelt, gewaltsam zerstört, oder auch ganz langsam, beinahe zärtlich, allein aufgrund seiner Beharrlichkeit, Dinge verändert.

Werbeanzeigen