Die kleine Frau betrachtet ihre Hände

Ein Dorf, abgeschnitten von allen anderen Dörfern.

Darin ein Haus.

Ein Fenster. Eine Tür.

Darin eine Frau.

Ein Schweigen.

Eine Landschaft.

 

Erst muss man überlaufen, dann kann man streichen.

Wege bahnen.

Fenster schließen, um eine Tür zu öffnen.

 

Die kleine Frau betrachtet ihre Hände.

Alles ist voller Gegenwart, sagt sie.

Also haltlos.

Und trotzdem haben wir Hände.

Und wissen im Grunde genau wofür.

[Wortschau. Der fröhliche Wortberg.]

 

Advertisements