Ulrich Koch – Elementare Gedichte

 

Ich erinnere mich an jeden Satz, den ich nicht gesagt habe.
Die Bäume ziehen sich wieder Handschuhe an, um Vögel zu fangen.

In der Zeitung auf einer Fotografie von cirka 1860 die verwaisten Eltern mit ihrem toten Kind im Arm, handkoloriert.“

So schreibt nur Ulrich Koch. Und sechsundzwanzig elementare Gedichte von ihm hat Carl Walter Kottnik jetzt illustriert und herausgegeben.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Ulrich Koch – Elementare Gedichte

  1. Du wunderbare Mützenfalterin, wer könnte schöner sprechen vom „Schmerz der Sprache“! Welch ein Trost, ja, auch in Deinen Worten! Ein großer Poet, der das Glück hat, von Dir besprochen worden zu sein. Sei herzlich gegrüßt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s