Unterschiede

Unterschiede - Isla volante
Unterschiede – Isla volante

Wir vertrieben die Zeit mit hochmütigen Gedanken, hielten uns unsere Unzulänglichkeiten vor wie Spiegel.

Die Möwen bedauerten uns. Keine Spur von Hohn in den Schreien, mit denen sie uns zurechtwiesen.

Meine Hand, geballt zu einer Faust, versuchte etwas festzuhalten, während sie frei und ungeschützt über allem ihre Kreise zogen.

Vielleicht, dachte ich, ist das der Unterschied, der allem zugrunde liegt: ob man das Meer von oben betrachtet, oder es ständig als Horizont vor sich hat. Ob man darüber redet, oder es schweigend genießt.

Advertisements

7 Gedanken zu “Unterschiede

      1. Bei mir kommt der Genuß manchmal erst dann, wenn mir die Worte „über die Zunge perlen“ (der Verarbeitungsprozeß also bereits weit fortgeschritten ist, sozusagen wie Röstkaffee oder Sekt) — dann ist das Prickeln im Mund oder auf dem Papier oder im Blog der Genuß, den ich einer Situation nicht abgewinnen konnte. Klasse Denkanstoß

  1. diese „hochmütigen Gedanken“ und das selbstgefällige Klammern an uns als Abtrünnige, Unzulängliche, die nicht mehr wissen, wie das Freisein schmeckt… das beschäftigt mich und wie es – schreibend – wieder erfahrbar werden kann.

    dieser Text hat mich sehr angesprochen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s