Radmila Lazic

Der Dichter darf nicht unterwürfig sein. Außer gegenüber der Wahrheit. Alles andere: die Nation, das Vaterland, die Familie, die Ehefrau… Sind nichts anderes als feige Ausreden

(Aus dem Brevier einer Dichterin: Radmila Lazic)

Advertisements

7 Gedanken zu “Radmila Lazic

    1. Natürlich ist es nicht einfach zu versuchen nach dieser Prämisse zu leben, es hat durchaus etwas von der Abramvoicen These der Kompromißlosigkeit. Andererseits hat niemand behauptet, dass Kunst bequem ist und nicht weh tut. von dem Rest, dieser ganzen Wohlfühl-„Kunst“ haben wir ohnehin schon mehr als genug.

      1. Du hast Recht, ich habe auch oft die Befürchtung, machst Du es Dir nur bequem, habe aber weder Zeit noch Kraft, mich ganz zu vertiefen, auch die Befürchtung, dass die Bilder dann auch nicht besser werden.

  1. Dass ich hierzu nicht in der Lage bin, etwas zu schreiben, verwirrt mich, wo mich dieser Satz doch sehr hart trifft. Im positiven Sinne. Wenn man etwas, das man schon immer wusste, einfach von jemand anderem gesagt bekommt, dann ist das wie ein Befreiungsschlag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s