Esther Kinsky

Berlin war kalt und grau und ganz anders als erwartet, aber inzwischen ist der Himmel blau und die Sonne strahlt und überhaupt kann man bei jedem Wetter gute Bücher lesen. Nicht zuletzt dank der Übersetzer, die unseren Lesehorizont erweitern und manchmal davon erzählen.

6 Gedanken zu “Esther Kinsky

  1. klingt spannend, deine buchbesprechung. übersetzen, das merk ich nur schon von schweizerdeutsch zu hochdeutsch, ist mehr als wörter austauschen.
    schön, dass du wieder da bist. blauer himmel klingt toll. hätt ich auch gerne mal wieder … 🙂
    herzlich, soso

    1. Wir hatten (und haben noch immer) einen richtigen Frühlingstag hier. Wunderschön. Ich habe die Sonne weitergeschickt, Richtung Schweiz, hoffe sie kommt spätestens morgen bei Dir an.
      Herzlich m.

  2. Auch hier in Basel ist es kalt und grau und es bleibt offensichtlich grau und kalt bis endlich der Frühling eintrifft. Durch deine Rezension von Olga Martinova’s Roman „Mörikes Schlüsselbein“ habe ich mir dieses Buch geholt und dadurch diese grauen Stunden hervorragend überlebt. Danke!

    1. Das freut mich aufrichtig.
      Und ich hoffe natürlich, dass jetzt endlich auch in Basel der Frühling Einzug hält. Sollte er jedoch wieder einmal pausieren, kann ich Dir „Sogar Papageien überleben uns“ empfehlen, den Vorgängerroman von Olga Martynova.
      Hauptsache, Du gehst jedem Wetter zum Trotz durch Basel, um Krankheiten und Trübsinn weiterhin mit einem Foto pro Tag von uns fernzuhalten.
      Herzliche Grüße m.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s