Hände

Hände
Hände

Meine zweite Großmutter, die mit dem längeren Namen und dem kürzeren Leben, hatte keine Kinder verloren, aber erst eine Brust, dann die Heimat, und wenig später das Leben.

Wenn jedes Buch ein Ort ist, wie Sudabeh Mohafez behauptet, muss jede Geschichte zumindest ein Platz sein. Und die Geschichten meiner Großmütter sind Trümmerfelder, karge Stellen, bestenfalls der Platz vor dem Fenster.

Und vor dem Fenster ein Baum. Ein prächtiger Baum. Eine Kastanie.

Von der anderen Frau nur ein Foto, auf dem sie bereits gezeichnet zu sein scheint. Auf dem sie viel älter aussieht, als sie zu dem Zeitpunkt sein konnte.

Und so sanft, geduldig und weich. Nur die Hände überdimensional groß. Feingliedrig, aber auch kräftig. Zupackend.