4 Gedanken zu “Les Murray – Der schwarze Hund

  1. Mir gefällt deine Rezension sehr gut. Vor diesem Hintergrund verstehe ich sein Gedicht viel besser und kann ihm deshalb etwas abgewinnen. Er war wohl schwer depressiv, die Symptome, die er nennt, sind so unglaublich quälend. Nun frage ich mich, ob er ohne den schwarzen Teufelshund ein so guter Künstler geworden wäre. Wie wäre seine Kunst ohne die Krankheit?

    Das Buch möchte ich mir holen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s