Erziehung

Ich bin erzogen worden, d.h. ich hing an einem Strick und nichts blieb mir übrig, als ihn zu zertrennen, damit ich weiter atmen konnte. Der Strick, an dem gezogen wurde, um mich zu richten, einzurichten (gemütlich) und auszurichten (auf Erfolg in der Welt), nahm mir weit mehr als die Luft zum Atmen. Er nahm mir die Lust.

10 Gedanken zu “Erziehung

  1. Ganz abgesehen davon, wie autobiografisch das ganze nun sein mag, ich kann dieses Wort „Erziehung“ nicht ausstehen. Dieses Ziehen darin stört mich spätestens seit ich selbst Kinder habe.

  2. Ich erinnere mich gut an diesen Strick und an das wunderbare Gefühl ihn durchtrennt zu haben. Alles Liebe Karin

  3. Den Aspekt hatte ich ganz außer Acht gelassen, Karin, aber das ist natürlich auch sehr wichtig, dieses Durchtrennen des Stricks, der einem eine gewisse Zeit lang ja auch Halt gegeben hat. Danke für diesen Hinweis.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s