Reste

Man trägt immer diese Reste mit sich herum. Sie vervollständigen lückenhafte Bilder und manchmal sind sie sehr nahrhaft. Manchmal bleiben sie allerdings im Halse stecken, mal im eigenen und ein anderes Mal in dem von einem anderen. Weiß der Teufel, wie sie dorthin geraten sind. Man wird unachtsam mit ihnen umgegangen sein, hat sich überheblich, wie man manchmal ist, darauf verlassen, dass sie schon wissen, wohin sie gehören. Und eigentlich merkt man es gar nicht, wenn sie nicht mehr da sind.

5 Gedanken zu “Reste

  1. Ich habe die Erfahrung gemacht, das diese Reste, kaum hat mensch sie vergessen, die Angewohnheit haben, zu den unpassendestens Gelegenheiten wieder aufzutauchen, um ihren Platz einzufordern. Hinter her merkt mensch dann, dass es genau zu dieser Zeit richtig war. Alles Liebe Karin

  2. Tja, aus ihnen besteht die „Pizza“ des Lebens. Übrig bleibt oft die harte Kruste vom Rand und somit wieder ein Rest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s