Jeff Wall

Für die Kunstgeschichte markiert „The destroyed Room“ von Jeff Wall den Übergang vom Text zum Bild. Die Kunst wurde wieder figürlich, realistisch und folgte einer erzählenden Struktur. Insofern wird Jeff Walls inszenierte Fotografie auch als Vorgänger und Wegbereiter für Cindy Shermans Kunst angesehen.

Jeff Wall - The destroyed Room

9 Gedanken zu “Jeff Wall

  1. Liebe Mützenfalterin,
    so ungefähr sieht es momentan bei mir zu Hause aus ;).
    Vielleicht sollte ich es einfach zu einer Galerie erklären und dabei meine gemalten Bilder als surreale, kontraststiftende, kitschige Accessoires miteinbauen.

    Eigentlich wollte ich dein Zeitnetz kommentieren, aber die wollen da immer sone blöde Anmeldung und ich habe meinen Benutzername dort vergessen und bin zu müde, mich auf die Suche in meinen diversen Email-fächern zu machen. Kann man das nicht irgendwie abstellen?

  2. Guten Morgen, Miriam,
    bei mir sieht es auch nicht viel besser aus. Ich bin wirklich regelrecht behindert z.Zt., kann nur bestimmte Bewegungen machen. Aber das ist eine gute Idee, es einfach als Kunst anzusehen, statt sich darüber zu ärgern. Nur Deine Bilder sind wirklich nicht kitschig!
    Um das Zeitnetz kümmere ich mich sofort!

Schreibe eine Antwort zu Frau S. Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s