1992

Als letztes Land Europas stürzt auch Albanien das kommunistische Regime. Die Föderative Republik Jugoslawien, die nur noch aus den Republiken Serbien und Montenegro besteht, wird neu gegründet. Die Vereinten Nationen stationieren Friedenstruppen in Kroatien.

Die Frau besucht das Abendgymnasium, den Hund, den sie aus dem Tierheim geholt hat, kann sie tagsüber zu ihrer Arbeit bei der Zeitung mitnehmen.

In Los Angeles kommt es zu Rassenunruhen, die über 50 Menschen das Leben kosten.

Das Stasi-Unterlagengesetz, das den Opfern Einblick in ihre Akten gewährt, tritt in Kraft. Sonderbeauftragter wird Joachim Gauck. Willy Brand stirbt, Derek Walcott bekommt den Literaturnobelpreis. Im Kino läuft „Grüne Tomaten“.

12 Gedanken zu “1992

    1. Ich weiß nicht, ob er es so überaus gut hatte, dieser Hund. Er war fast ein Jahr lang im Tierheim, weil er so verschüchtert war, dass es sich jedes Mal versteckte, wenn jemand vor seinem Käfig auftauchte. Ein Münsterländer-Irgendwas Mix war das. Den Münsterländer hat man in den ersten Jahren sehr gemerkt.
      Herzlich M.

  1. Dieses Bild ist echt… also mich berührt dieses Bild.

    Ich wollt dir übrigens schon lange sagen, dass ich deine Idee richtig toll finde jedes Jahr einzeln zu verpacken.^^

  2. Das Bild ist eine Schande für unsere Spezies. In der Antike hat man Kriege genau so geführt. Man hat die großen Bibliotheken zerstört, um das Wissen einer Kultur zu zerstören. So war die Anpassung an die eigene am einfachsten.

    Als die Araber von damals mit dem Islam in Iran eindrangen, taten sie das Selbe. Sie zerstörten eine Bibliothek mit – glaube ich – 40.000 handgeschriebenen Büchern. Sie hielten den Koran hoch und sagten: „Was wir wissen wollen, steht hier drin. Was von all dem nicht hier drin steht, ist sowieso unwichtig.“ So kann man jemandem den Boden unter den Füßen nehmen, wenn man will.

    1. und diesmal waren es die christlich Orthdoxen, die Ihre Bibel hochhielten, sich von ihren Priestern die Waffen heilig sprechen liessen und dann ab dafür, für Kinder gab es eine Extra Belohnung, für Journalisten auch, für alte Menschen dagegen gab es nichts, da kam es dann vor, dass eine alte Frau die ganze Verwandtschaft verloren hat und auf die Strasse der Heckenschützen auf und ablief, aber sie, die sterben wollte brachte man nicht um.
      Dieser Cellist spielte monatelang an der Stelle in Sarajevo auf der eine Granate einschlug. Er spielte für die Menschen die gestorben sind, er war und ist sicher immer noch, ein evangelisch orthdoxer, er wollte ein Zeichen setzen….

    2. und in Sarajevo waren es die Orthodoxen…egal wer es macht, es kommt darauf an dass sie es tun und dass sie es tun dürfen und
      dass sie ein ganzes Land einfach zerstörten, Menschen zerstörten und dass es hier immer noch Ignoranten gibt, die behaupten, die Orthdoxen wären nicht schuld.

  3. Ein Teil des Haushundhirschblogs studierte 1992 im 4. Semester nach Abschluss des Abendgymnasiums und fühlte sich unter all den jungen Stundenten, die nicht auf dem zweiten Bildungsweg zum Abi gekommen waren, gänzlich fremd. Ein auch zuvor kein unbekanntes Gefühl. Aber hier umso mehr. Mit gewonnenem Abstand sehe ich diese Zeit inzwischen sehr viel positiver und würde mich gerne als Botschafterin für das Abi am Abendgymnasium einsetzen. Oder doch lieber für den Organspende-Ausweis? Man sollte es einfach machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s