Lügenbau

Ich bin da und auch wieder nicht da. Wie geht Dasein? Wo gehen die Fragen hin, wenn einer sie beantwortet?

Ist es einfacher mit den Lügen zu leben, oder die Wahrheit zurecht zu biegen?

Es war alles aus Lügen gebaut. Von Anfang an. Als hätten sie längst vergessen, was Wahrheit war, oder als wären sie einander nur begegnet, um die Wahrheit hinter sich zu lassen, die beschwerliche unwirtliche Wahrheit in der kein Platz zu sein schien für zwei wie sie, zwei, die auf ihrem Recht bestanden, das Leben zu betrügen. Die sich die Worte anzogen, die ihnen nicht passten, die Hauptrollen machten aus den ihnen zugedachten Nebenrollen, die über Geld redeten, als hätten sie einiges davon, die dem Wind trotzen, dem Schicksal und sogar ihrer Kinderlosigkeit. Alles mit der Macht der Lüge. Ihrer Wirklichkeit.

Ich liebe Dich. Ich schenke Dir ein Kind. Unser Kind.

Was passiert, wenn der Tod einzieht in ein Haus, das aus Lügen gebaut ist, und die Lüge, um die sich alles dreht, die alles trägt, ist erst fünf Jahre alt und benimmt sich immer wieder , als hätte sie nicht nur eine eigene Wirklichkeit außerhalb dieser Lüge, sondern darüberhinaus das Recht darauf?